Achtung: Nachholtermin für die KFIBS-Präsentation an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve!

Hiermit geben wir bekannt, dass die ausgefallene KFIBS-Vorstellung vom 25. April 2017 an der Hochschule Rhein-Waal am Campus Kleve nun auf den 23. Mai verlegt worden ist. Wir freuen uns auf das baldige Zusammentreffen mit Herrn Prof. Dr. Alexander Brand (Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt „Internationale Beziehungen“) sowie mit seinen Studentinnen und Studenten im Rahmen eines Bachelorkurses zum Thema „Regional Integration“. Weitere KFIBS-Präsentationstermine an ausgewählten Hochschulen in Nordrhein-Westfalen werden im Laufe der nächsten Wochen in dieser Rubrik entsprechend angekündigt. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Veranstaltungsankündigung: Nächstes FES-KFIBS-Seminar vom 23.-24. Juni 2017!

Bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt geben wir bekannt, dass das nächste FES-KFIBS-Kooperationsseminar zum Thema „Deutschland als europäische Führungsmacht und weltpolitisch relevanter Akteur – Realität oder Illusion?“ vom 23. bis 24. Juni (Fr.-Sa.) im Hotel Lessing, Volksgartenstraße 6, 40227 Düsseldorf, stattfindet. Als Referent(inn)en und Workshop-Leiter(innen) begrüßen wir diesmal: Prof. Dr. Sebastian Harnisch (Professur für Internationale Beziehungen und Außenpolitik, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg), Ying Huang, B.A., M.A., Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin (Center for Global Studies [CGS]/Lehrstuhl für Internationale Beziehungen, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn),
Drs. Siebo M. H. Janssen M. A., Politikwissenschaftler und Historiker sowie Lehrbeauftragter (Universität zu Köln), Dr. phil. Alexander Reichwein, wissenschaftlicher Mitarbeiter (Institut für Politikwissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen), und zu guter Letzt als politischer Gesprächspartner Christoph Strässer MdB, u. a. ordentliches Mitglied im Unterausschuss für Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln. Die Seminarleiter und Moderatoren sind Referent Christian Klatt (Landesbüro NRW, Friedrich-Ebert-Stiftung e. V. [FES]) und Dr. phil. Sascha Arnautović, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer (Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e. V. [KFIBS]).

Für die Seminaranmeldung nutzen Sie bitte folgenden Anmeldebogen. Anmeldeschluss ist der 5. Juni 2017. Das Seminarprogramm finden Sie hier.

Wir würden uns freuen, Sie zahlreich in Düsseldorf im Juni dieses Jahres begrüßen zu dürfen.

Ende April 2017: Beginn der KFIBS-Präsentationen an einzelnen NRW-Hochschulen!

Wir möchten Sie gerne darauf hinweisen, dass das KFIBS e. V. in diesem Jahr an verschiedenen Hochschulstandorten in Nordrhein-Westfalen seine Nachwuchsarbeit vorstellen wird. Erster Termin ist der 25. April 2017 an der Hochschule Rhein-Waal am Campus Kleve. Dort werden wir in der Zeit von 12.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr einen Bachelorkurs zum Thema „Regional Integration“ von Prof. Dr. Alexander Brand, Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt „Internationale Beziehungen“, besuchen und vor Studierenden des Bachelorstudienganges „International Relations“ sprechen. Daran anschließen wird sich eine Vereinspräsentation im Rahmen eines Universitätskurses von Prof. Dr. Christine Schirrmacher, Professorin für Islamwissenschaft, an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Der genaue Termin wird in den kommenden Tagen noch festgelegt. Schon jetzt möchten wir zusätzlich darauf hinweisen, dass wir auch auf dem diesjährigen Event „Messe Berufsfelder Sozialwissenschaften“ des „WiSo-Career-Service“ der Universität zu Köln am 14. Juni dieses Jahres von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr an der Universität zu Köln als Aussteller vertreten sein werden. Weitere Informationen erhalten Sie demnächst an dieser Stelle.

Veranstaltungsankündigung: Erste KFIBS-Buchlesung am 19. Mai 2017!

Hiermit geben wir schon jetzt bekannt, dass die erste KFIBS-Buchlesung am 19. Mai (Fr.) dieses Jahres ab 20.00 Uhr in der Alten Feuerwache Köln im „Kleinen Forum“ (Südtrakt, 3. Etage) stattfinden wird. Im Rahmen des Themenabends „Nahost“ werden die 2016 erschienenen Bücher „Nervöser Orient. Die arabische Welt und die Moderne“ und „Auf Sand gebaut. Saudi-Arabien – Ein problematischer Verbündeter“ der Autoren Dr. Kersten Knipp (Köln) und Sebastian M. Sons (Berlin) vorgestellt und anschließend diskutiert. Das Grußwort hält Dr. Sascha Arnautović, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer des KFIBS e. V. Moderiert wird die Veranstaltung von PD Dr. Lazaros Miliopoulos, 1. Stv. Vorstandsvorsitzender des KFIBS e. V. Kooperationspartner ist die Junge DGAP NRW. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.kfibs.org/veranstaltungen/buchpraesentationen/.

Veranstaltungsankündigung: Nächster „KFIBS-Stammtisch“ am 26. April 2017!

Wie bereits angekündigt, erhalten Sie heute nähere Veranstaltungsinformationen zum nächsten KFIBS-Stammtischtreffen, das nun verbindlich am 26. April (Mi.) ab 19.00 Uhr im Kölner Café Caveedel (Adresse: Belgisches Viertel, Brüsseler Str. 69, 50672 Köln) stattfinden soll. Das hochaktuelle Thema der Diskussionsveranstaltung lautet wie folgt: „Türkei, quo vadis? – Das türkische Verfassungsreferendum 2017 und seine Folgen“. Als Gäste des Abends konnten schlussendlich gewonnen werden: Serap Güler MdL (Mitglied im Bundesvorstand der CDU Deutschlands und Stv. Vorsitzende der CDU Köln), Dipl.-Geogr. Caner Aver (Programmverantwortlicher „Hochschule und Migration“ der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung [ZfTI], Essen) und Baha Güngör (Freiberufler, deutsch-türkischer Journalist und Türkei-Experte, Bonn). Durch den Abend wird als Moderator erneut Dr. phil. Sascha Arnautović (Politikwissenschaftler, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer des KFIBS e. V., Brühl/Rhld.) führen. Der Veranstaltungsflyer im PDF-Format kann hier heruntergeladen werden.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer(innen) und eine gewinnbringende Diskussion mit unseren Gästen. Der Eintritt ist – wie immer – kostenlos, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich!

Bekanntgabe: FG-Sprecherwechsel

Hiermit gibt die Leitung des KFIBS-Fachbereichs bekannt, dass es innerhalb der Forschungsgruppen „Europa/EU“, „Lateinamerika“ und „Afrika“ zu folgenden FG-Sprecherwechseln gekommen ist: Sofia M. Satanakis hat zum 1. März 2017 den langjährigen Sprecher der KFIBS-Forschungsgruppe „Europa/EU“, Herrn Dr. iur. Arnold H. Kammel, in seinem Amt abgelöst, der bereits zum 1. Januar dieses Jahres in den Wissenschaftlichen Beirat des KFIBS e. V. gewechselt ist. Dr. rer. pol. John E. Akude folgt zum 1. April Dr (PhD) Sabine Höhn im Amt und wird neuer Sprecher der KFIBS-Forschungsgruppe „Afrika“. Gleiches gilt für Florian L. Volkmer, der ebenfalls ab dem 1. April das Amt des Sprechers der KFIBS-Forschungsgruppe „Lateinamerika“ übernimmt. Er löst damit Annette J. Mehlhorn ab, die im Dezember letzten Jahres aus Zeitmangel ihr FG-Sprecheramt niedergelegt hatte. Wir wünschen den neuen FG-Verantwortlichen alles Gute und viel Erfolg für ihre zukünftige Arbeit!

Achtung: Aktueller Beitrag in Form eines offenen Briefes zum türkischen Verfassungsreferendum!

Im Vorfeld eines für Ende April 2017 in Köln geplanten KFIBS-Stammtischtreffens zum Thema „Türkei, quo vadis? – Das Land am Bosporus nach der Volksabstimmung und die daraus resultierenden politischen Weichenstellungen“ dürfen wir an dieser Stelle auf einen WELT-Gastbeitrag hinweisen, der gerade eben online erschienen ist. Er trägt den Titel „Wir wollen eine freie und demokratische Türkei“ und wurde von der CDU-Politikerin Serap Güler MdL (Wahlkreisbüro Köln) und dem Politikwissenschaftler Dr. Burak Çopur (Institut für Turkistik, Universität Duisburg-Essen) verfasst. Beide Vertreter aus den Bereichen „Politik“ und „Wissenschaft“ sind vom Moderator Dr. Sascha Arnautović zum 17. KFIBS-Stammtischtreffen eingeladen worden. Zusätzlich soll noch Baha Güngör, deutsch-türkischer Journalist und ehemaliger Leiter der türkischen Redaktion der Deutschen Welle (DW) in Bonn, das Spektrum der Diskutanten als Medienvertreter erweitern. Mehr zu diesem KFIBS-Event erfahren Sie demnächst in dieser Rubrik – wir halten Sie auf dem Laufenden.

Zur Info: Neuer Kooperationspartner und Zweitveröffentlichung von Kommentar-Beitrag

Hiermit gibt der KFIBS-Vorstand bekannt, dass unser Verein seit dem 15. März 2017 mit dem unabhängigen Düsseldorfer Ideen-Netzwerk Thinking Europe (URL: http://www.thinking-europe.eu/de/) kooperiert, das jungen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Verbänden, Wissenschaft und Journalismus eine Plattform bietet, um mit fundierten Analysen und Kommentaren die Zukunft Europas in den Bereichen „Geopolitik“, „Sicherheitspolitik“ und „Europäische Integration“ aktiv zu gestalten.

Gleichzeitig möchten wir noch darauf hinweisen, dass der KFIBS-Kommentar-Beitrag 3/2017 von Dr. phil. Sascha Arnautović, Autor und Sprecher der KFIBS-Forschungsgruppe „USA/Transatlantische Beziehungen/NATO“, vom 9. März zum Thema „Trumps radikaler Bruch mit der Vergangenheit: Abkehr vom Establishment, von der Kontinuität und Tradition“ heute auf der Website von Thinking Europe zweitveröffentlicht wurde. Sie finden den Beitrag unter folgendem Link: http://www.thinking-europe.eu/de/2017/03/22/trumps-radikaler-bruch-mit-der-vergangenheit-abkehr-vom-establishment-von-der-kontinuitaet-und-tradition/.

März 2017: Neuer KFIBS-Kommentar-Beitrag auf www.kfibs.org veröffentlicht!

Im Vorfeld des nächsten KFIBS-Stammtischtreffens am 20. März (Mo.) ab 19.00 Uhr im Kölner Café Caveedel (Belgisches Viertel), bei dem es inhaltlich um Obamas politisches Erbe und um den Beginn der Präsidentschaft Trumps gehen wird, hat der Autor und Sprecher der KFIBS-Forschungsgruppe „USA/Transatlantische Beziehungen/NATO“, Dr. phil. Sascha Arnautović, einen Kommentar-Beitrag zum Thema „Trumps radikaler Bruch mit der Vergangenheit: Abkehr vom Establishment, von der Kontinuität und Tradition“ verfasst und online auf der KFIBS-Website veröffentlicht. Der Beitrag kann hier abgerufen werden.

Wir wünschen Ihnen eine interessante, aufschlussreiche und anregende Lektüre!

Veranstaltungsankündigung: Nächstes KFIBS-Stammtischtreffen am 20. März 2017!

Die KFIBS-Forschungsgruppe „USA/Transatlantische Beziehungen/NATO“ richtet einen „KFIBS-Stammtisch“ zum Thema „Politische Zeitenwende in Amerika: Was bleibt von der Präsidentschaft Obamas – und was steht nun unter Trump zu erwarten?“ am 20. März (Mo.) ab 19.00 Uhr im Kölner Café Caveedel (Adresse: Belgisches Viertel, Brüsseler Str. 69, 50672 Köln) aus. Als Referenten/Diskutanten konnten diesmal Dr. (Ph.D.) Andrew B. Denison (Politologe und Publizist, Direktor von Transatlantic Networks [Königswinter] sowie KFIBS-Kuratoriumsmitglied), Drs. Siebo M. H. Janssen M. A. (Politikwissenschaftler und Historiker [Universität zu Köln] sowie KFIBS-Beiratsmitglied) und Hendrik W. Ohnesorge B.A., M.A., Doktorand (Geschäftsführender Assistent und wissenschaftlicher Mitarbeiter am CGS der Universität Bonn sowie Mitglied und Autor der KFIBS-Forschungsgruppe „USA/Transatlantische Beziehungen/NATO“) gewonnen werden. Durch den Abend führt als Moderator Dr. phil. Sascha Arnautović (Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer des KFIBS e. V.; zugleich u. a. Sprecher der KFIBS-Forschungsgruppe „USA/Transatlantische Beziehungen/NATO“). Der Veranstaltungsflyer kann hier als PDF-Datei abgerufen werden.

Wir laden alle Interessierten herzlich ein und freuen uns auf eine spannende Diskussion. Der Eintritt ist – wie immer – frei, eine Voranmeldung nicht erforderlich!